Montag, 21. Oktober 2013

[Rezension] Silber-Das erste Buch der Träume

 (c) FJB Verlag

Heute möchte ich euch "Silber-Das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier vorstellen! Dabei handelt es sich, wie ihr euch sicher schon denken könnt, um den ersten Teil einer neuen Jugendbuchreihe von der wundervollen Kerstin Gier. Ich wollte das Buch eigentlich erst lesen, wenn alle Teile veröffentlicht sind, aber ich konnt in der Bibliothek nicht daran vorbei gehen. Es hat mich so nett "angeschaut". 

Worum geht es?
Es geht (mal wieder) um ein 16-Jähriges Mädchen, welches in eine andere geheimnisvolle Welt- hier die Traumwelt- eintaucht. Liv muss in eine neue Stadt ziehen. Das bedeutet neue Umgebung, neue Schule und sogar eine neue Familie, denn ihre Mutter hat einen neuen Mann kennengelernt (Mr. Planänderung). So zieht Liv, samt leiblicher Schwester, Au-Pair-Mädchen, Hund und Mutter zu ihrem zukünftigen Stiefpapa und Stiefgeschwistern. Zu der Patchworkfamilie gehört auch Grayson, der Teil der beliebsten Clique an Livs neuer Schule ist. Jasper, Henry, Arthur und Grayson gibt es nur im 4er-Pack- so auch in Livs Träumen, die ihr sehr real erscheinen...
Mein Senf dazu: 
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich bin nur so durch das Buch geflogen. Kerstin Gier kann einfach sehr gut schreiben-jugendlich und frisch. Ihr Humor ist so herrlich, dass ich oft lauthals lachen musste.
Die Traumwelt wird auch von ihr sehr gut beschrieben, so dass ich mir die ganz Zeit überlegt habe, wie meine Traumwelt wohl aussieht.
Alles was mit der Traumwelt und der 4er Clique zun tun hatte, wahr am Anfang sehr geheimnisvoll. Dies wird im Verlauf des Buches immer mehr von Liv (und damit auch vom Leser) aufgedeckt.
Ich hatte große Angst vor dem Ende, da ich miese Cliffhänger nicht leiden kann, wenn die weiteren Teile noch nicht erschienen sind. Aber ich muss sagen, dass mich der Schluss sehr zufrieden gestellt hat. Es bleiben natürlich einige Fragen ungeklärt, es ist aber nicht so, dass ich ohne die Fortsetzung zu lesen, nicht mehr weiter leben könnte.

Die Charaktere sind auch wirklich gut gelungen. Ich habe sie alle gleich ins Herz geschlossen. Die Schüler an Livs Schule sind zum Teil etwas kliescheehhaft, was für mich aber kein negativer Punkt war, da ich das umso witziger fand.

Wer die Edelstein-Trilogie mochte, wird auch dieses Buch lieben! "Silber" bietet sehr viel Witz, Spannung und auch etwas für das Herz. Also eine absolute Leseempfehlung!

Wertung: Ich vergebe 4,5/ 5 Sterne...man sollte ja noch ein bisschen Luft nach oben lassen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen