Freitag, 25. April 2014

[Buchverfilmung] Die Bestimmung- Divergent

Am Karfreitag verschlug es mich ins Kino: Die Bestimmung-Divergent! Meine Vorfreude war riesig, da ich überwiegend Positives über den Film gehört habe.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Es ist wirklich eine tolle und „buchtreue“ Verfilmung. Die 2h und 19 min. gingen schnell um. Mir kam es wir nur eine Stunde vor. Ich habe mich keine einzige Sekunde gelangweilt. Obwohl ich das Buch gelesen habe und wusste dementsprechend was passiert, musste ich dennoch mit allen Charakteren mit fiebern.Vom Setting war ich besonders begeistert. Chicago sah richtig toll aus- auch in etwa so wie ich es mir beim Lesen vorgestellt habe. Den Zaun hatte ich mir allerdings etwas kleiner vorgestellt. Auch die Siedlung der Altruan.
Die schauspielerische Leistung konnte mich auch überzeugen. Shailene Woodley verkörpert Tris richtig richtig gut. Four hatte ich mir zwar ganz anders vorgestellt, aber Theo James hat das ebenfalls ganz gut gemacht. Allein die Ausprache von "Tobias" war Gift für meine Ohren. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden kam auch ganz ohne Kitsch aus. Auch der Rest vom Cast war gut gewählt. Obwohl ich Peter und Will ständig verwechselt habe- sie sahen sich verdammt ähnlich. Die Boshaftigkeit von Eric und Peter hätte noch ein bisschen gnadenloser dargestellt werden können. Im Buch habe ich die Beiden sehr gehasst. Dieses Gefühl kam im Film nicht auf. Der Konkurrenzkampf der Initianten  (z.B. Peters Angriff auf Edward) bei den Ferox hätte meiner Meinung nach noch härter dargestellt werden können. Aber im Allgemeinen fand ich die Darstellung der Ferox sehr gut. An vielen Stellen musste ich grinsen- da sie oft laut, voller Freude und jubeld gezeigt wurden sind. Kate Winslet als Jeanine Matthews war super. Sie wirkte so kühl, überheblich, besserwisserisch, machtgierig und gefährlich.
Wie schon gesagt, gibt der Film die Handlung des Buches sehr gut wieder. Die Simulation wurde im Film sehr gut umgesetzt- sowohl die Angstlandschaften als auch der spätere Angriff.  
Der Soundtrack und Score war sehr passend. Er hat die Stimmung des Films super unterstützt und wiedergegeben. Vor allem Woodkids "Run Boy Run" als „Theme“ für die Ferox zu wählen war richtig klasse. Das passte so gut. Ich hatte jeden falls Lust mit den Ferox mitzurennen.

Abschließend kann ich den Film, nicht nur für Fans des Buches,  uneingeschränkt empfehlen. Ich habe dem Film auf Moviepilot 8/10 Punkte gegeben (= Ausgezeichnet). Aber an Catshing Fire kommt er meiner Meinung nach nicht ganz ran.

Habt ihr den Film schon gesehen? Was ist eure Lieblingsszene aus dem Film? Meine die Seilrutsche! Ein toller Moment.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen