Sonntag, 1. Februar 2015

UPDATE #4 [Aktion] Lesewoche - Das Silmarillion




Heute startet die Lesewoche zu "Das Silmarillion" (und endlich kann ich es richtig schreiben ohne das ich auf das Buch schauen muss)! Heute früh, so gegen 2 Uhr habe ich schon ganze 1 1/2 Seiten gelesen. Ich gehe nämlich (fast) nie ins Bett, ohne vorher noch etwas (wenn auch minimal) gelesen zu haben.
Nun werde ich bei schönsten Sonnenschein und Winterlandschaft in die Welt von Tolkien abtauchen. Ich bin schon sehr gespannt, was mich erwarten wird. 
Heute Abend wird es ein weiteres Update geben...

Update 01.02, S. 101

Ich bin Heute doch erstaunlich weit gekommen. Nach dem ersten Abschnitt - Ainulindale- dachte ich nämlich das wird wieder so eine langwierige Sache wie bei Herr der Ringe. Für den ersten Teil hatte ich damals (es dürfte schon 11-12 Jahre her sein *oh gott, ich werde alt*) ein halbes Jahr gebraucht. Der erste Abschnitt hat mich ein bisschen verwirrt und ich habe nicht viel verstanden bzw. ich konnte mir das Geschriebene nicht vorstellen. Zum Glück hat sich das im nächsten Abschnitt - Valaquenta- komplett geändert. Ab dem Zeitpunkt war ich wieder drinn in der Welt von Tolkien. Es war sehr interessant etwas über die Entstehung von Mittelerde zu lesen. Ich habe mir auch eifrig Notizen gemacht, weil eine Menge an Personen vorkommen. Es gibt zwar ein Namensregister, aber ich habe keine Lust ständig dahin zu blättern und durch meine Notizen kann ich mir das Alles auch besser merken. Ich habe jeden falls schon eine Menge gelernt: etwas über die "Götter" von Mittelerde, woher Sauron stammt, wer und wie die Orks entstanden sind, über die Entstehung der Elben und warum die Elben in Herr der Ringe oder Hobbit so einen langen Namen haben :D und ein Wiedersehen mit einer Riesenspinne gab es auch.
Mir gefällt der Silmarillion bisher sehr gut. Der Schreibstil ist erstaunlichweise nicht so ausladend beschreibend wie in Herr der Ringe, sondern eher erzählend aber ohne langweilig zu werden.

Update 02.02, S. 156

In den folgenden Kapiteln des Abschnittes- Die Geschichte von den Silmaril- liest man allerhand von Elben. Man erfährt einiges über die verschiedenen Elben-Stämme (Grau-Elben, Dunkel-Elben etc.), wo sie sich so ansiedeln und welche Stämme sich nicht leiden können. Galadriel und Elrond wurden auch schon erwähnt. Auch die Zwerge tauchten auf. Sie waren vor allem damit beschäftigt, viele tolle Paläste für die Elben zu bauen und wurden dafür reich belohnt. Ihre Gier nach Reichtum ist ja bekannt. Melkor, der Feind Nr. 1 in Mittelerde, macht es den Elben nicht leicht in Freiden zu leben. Greift hier und da immer mal wieder an. Er hat auch den Silmaril (ein Kristall) gestohlen. Aber nun herrscht erst einmal 200 Jahre Frieden.
Die Entstehung der Menschen wurde auch kurz angerissen, spielt aber in diesem Kapitel keine Rolle. Auch der erste Drache  durfte kurz mal zeigen was er so drauf hat (nicht viel).

Übrigens verfolgt mich die Lesewoche schon in meinen Träumen. Ich hatte diese Nacht davon geträumt, wie ich eifrig lese und meine Updates schreibe :D. Das Buch hinterlässt also einen bleibenden Eindruck. 

Update 05.02, S. 267

In den von mir zu letzt gelesenen Kapitel, spielten nun auch die Menschen eine größere Rolle. Von den Elben anfangs argwöhnig beäugt, da Menschen gebrechlich und sterblich sind und eine "komische" Sprache sprechen, entstand doch die ein oder andere tiefe Freundschaft. 
Die größte und leidenschaftliche Beziehung unter Mensch und Elb gab es zu dieser Zeit von Beren (Mensch) und Lúthien (Elb), von den viele Lieder handelt. Diese Liebesgeschichte ging leider tragisch zu Ende. Obwohl, ich glaube dass die beiden wieder Auferstanden sind? Die Stelle habe ich irgendwie nicht ganz verstanden. Aber klasse, dass von einer Frau berichtet wird, die Sauron die Stirn bietet. Lúthien hat einiges auf dem Kasten. Apropos Sauron. Habe ich das richtig verstanden, dass er jetzt ein Vampir ist? 
Gerade habe ich von der wohl bis dato verlustreichsten Schlacht gelesen- Ninareth Arnoediad. Da haben die Menschen ein paar Sympathiepunkte einbüßen müssen, da ein paar ihr Volk verraten haben und auf der Seite von Melkor/Morgoth gekämpft haben. Pfui!

Die bisher beste Stelle im Buch:^^
Hardors Söhne waren Galdor und Gundor; und Galdors Söhne waren Húrin und Huor; und Húris Sohn war Túrin, Glaurungs Verderber;und Huors Sohn Tuor, Vater Earendils des Gesegneten. Boromirs (Anm. ein anderer Boromir als in HdR, aber danach benannt, ich war aber auch kurz verwirrt) war Bregor, dessen Söhne Bregolas und Barahir waren; und Bregolas´ Söhne waren Baragund und Belegund. Baragunds Tochter war Morwen, Túrins Mutter; und die Tochter Belegunds war Rían, Tuors Mutter. Barahirs Sohn aber war Beren der Einhänder, welcher Lúthien, Thingols Tochter, Liebe errang und von den Toten heimkehrte; von ihnen stammten Elwing, Earendils Weib, und späteren Könige von Númenor.

Alles klar? Aufgabe für euch, bitte erstellt doch mal einen Stammbaum! :D 

Update 08.02, Fertsch

So, gestern bin ich noch fertig geworden. Bis dahin habe ich wieder über einige Kriege gelesen, in dem Sauron eine größere Rolle gespielt hat. Auch über den Untergang einiger Elben- und Menschen-Geschlechter wurde berichtet. Besonders gut fand ich die Abschnitte über den Halb-Elben. Es wurde erklärt, dass sich ein Halb-Elb entscheiden kann, ob er den Elben oder Menschen angehören möchte. Dabei ging es um Elrond, der sich für die Elben entschieden hat und Elros, der sich für die Menschen entschieden hat (Aragon stammt von ihm ab).
In den letzten Kapiteln kam allerhand bekanntes vor, z.B. Rohan, Minas Tirith, Gondor, der Eine Ring und Gandalf! Vor allem der letzte Abschnitt wo es um den Einen Ring ging hat mir so gut gefallen. Ich hatte die ganze Zeit Galadriels Stimme im Kopf, denn sie erzählt die Story am Anfang des Films von Die Gefährten in Kurzfassung :). Ich habe nun richtig Lust, die Filme noch einmal zu schauen.

 

Kommentare:

  1. Hallöchen :D

    Schön, dass du jetzt auch in diese Welt startest. Ich musste die ersten Male auch immer kontrollieren, wo ich denn nun einfache und zweifache "L"s zu setzen habe xD Allein für dieses Wissen hat sich die Lesewoche ja bereits ausgezahlt :D

    AntwortenLöschen
  2. Den Schreibstil mag ich ja auch total gerne :)
    Für den Anfang von Herr der Ringe hatte ich auch ewig gebraucht, bzw hab mehrere Versuche gebraucht, bis ich überhaupt mal so weit gekommen bin :) Aber nachdem ich dann mal alle Teile gelesen hatte, war auch der Anfang nicht mehr so schlimm, sondern eigentlich ziemlich cool :D

    AntwortenLöschen
  3. Ha, das Buch verfolgt mich auch :D Dann habe ich noch 2 Folgen Supernatural geguckt. Ich kann dir sagen, die Mischung war sehr interessant :D

    AntwortenLöschen
  4. Die Stelle fand ich auch gut und wollte sie schon abfotographieren :D
    Und ja, Beren und Luthien leben wieder und Luthien ist dann sterblich :) Sauron hat sich in einen Vampir verwandelt, so wie er sich auch in einen Wolf verwandelt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe die Stelle jetzt noch mal gelesen. Muss wohl vorhin nicht ganz bei der Sache gewesen sein, steht ja verständlich da :D. Passiert.
      Das es Vampier in Mittelerde gab, war mir nicht bewusst.

      Löschen
    2. Ich glaube, das ist auch die einzige Stelle, an der ein Vampir erwähnt wurde :D

      Löschen