Montag, 16. Februar 2015

Lesemonat Januar 2015

Ja, ich bin ein bisschen spät dran, aber ich hoffe ihr möchtet dennoch wissen, was ich im ersten Monat des Jahres 2015 gelesen habe. Es sind im Monat Januar fünf Bücher geworden:

1. "Der Junge der Glück brachte"- Nicholas Vega
- Fantasy
- 3,5 Sterne
Die Geschichte habe ich sehr gern gelesen. Ich konnte mich sehr gut in die Protagonistin hineinversetzen. Es geht um Trauer, Umgang mit Verlust und die Frage was ist Glück? Eine tolle Familiengeschichte, die aber an manchen Stellen leider etwas langatmig war. Dennoch kann ich das Buch empfehlen.

2. "Hex Hall- Wilder Zauber" - Rachel Hawkins
Egmont- Lyx-Verlag
- Jugendbuch, Fantasy, Trilogie (1. Band)
- 4/5 Sterne
Der erste Band der Hex Hall-Trilogie ist ein toller Auftaktband, der Lust auf mehr macht. Auch in dieser Geschichte gibt es viele tolle Charaktere. Allen voran Sophie! Ich mag sie sehr, denn sie ist auch mal wieder ein starker Frauencharakter. Auch der humorvolle Schreibstil hat mehr sehr zugesagt.

3. "Das Labyrinth erwacht"- Rainer Wekwerth
Arena Verlag
- Trilogie (1. Band), Jugendbuch, Jugend-Thriller, Dystopie (?)
- 4/5 Sterne
Endlich habe ich es geschafft, die Labyrinth -Trilogie zu beginnen. Der erste Band lag schon fast zwei Jahre auf meinem Sub. Ich hatte Angst,dass mich Das Labyrinth erwacht zu sehr an die Maze Runner-Trilogie erinnert, aber dem ist nicht so. Es handelt sich um eine ganz andere Idee, die ich aber sehr interessant finde. Ich frage mich Was oder Wer dahinter steckt. Dazu gibt es nur minimale Andeutungen, die ich aber noch nicht richtig greifen kann. Das macht das Buch aber auch so spannend. Man möchte einfach wissen wie es ausgeht. Aber ich schreibe hier schon wieder zu viel. Ich werde wohl noch eine Rezi dazu schreiben :D.
Also Rezi folgt!

4. "Passagier 23" - Sebastian Fitzek
Droemer Knaur-Verlag
- Psychothriller
- 4/5 Sterne
Meinen ersten Fitzek habe ich sehr genossen! Hier geht es zur Rezi!

5. "Mystic City-Tage des Verrats"- Theo Lawrence
Ravensburger-Verlag
- Dystopie, Fantasy, Jugendbuch, Trilogie (2. Band)
- 4,5/5 Sterne
Der zweite Band der Mystic-City-Reihe war zum Glück mal wieder kein typischer Zwischenband in dem die Geschichte kaum vorran schreitet. Nein, es geht gleich mit viel Action los und man ist sofort wieder im Geschehen und im Kampf zwischen den Horsten und den Mystikern drinn. Der zweite Band bietet auch allerhand neue liebenswerte Charaktere. Vor allem bekommt der Leser einen besseren Einblick in die Welt des Mystiker als im ersten Band. Ich bin auf das Finale und auf die weitere Entwicklung von Aria sehr gespannt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen