Montag, 29. Juni 2015

[Rezension] Geistermond- Ina Linger/ Cina Bard


Geistermond von Ina Linger und Cina Bard
eBook
2,99 € (Kindle Edition)
187 Seiten
Fantasy, Geistergeschichten, Mystery, Jugendbuch


"Auch Monologe waren machmal sinnvoll, wenn man nur glaubte, gehört und verstanden zu werden."





Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Ina Linger und Cina Bard, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Inhalt:
Als Amy nach einem Treppensturz im Krankenhaus erwacht, muss sie feststellen dass sie im Koma liegt. Das ist ja schon schlimm genug, aber sie erwacht auch als Geist! Aufgelöst und vestört trifft sie  auf den Geist Jared. Er hilft Amy mit ihrem momentanen körperlosen Zustand zurecht zu kommen. Deren Schicksale scheinen auch miteinander verbunden zu sein und daher versuchen beide herausfinden was mit ihnen passiert ist.

Mein Senf dazu: 
Ich liebe Geistergeschichten, daher habe ich nicht lange gezögert als die Anfrage für ein Rezensionsexemplar kam und sagte sofort zu. Der Klappentext versprach eine spannende Fantasy- und Kriminalgeschichte. Und ich kann vorweg nehmen, dass ich nicht enttäuscht wurde.
Neben der tollen durchdachten Geschichte ist der wunderbare Schreibstil der beiden Autorinnen Ina Linger und Cina Bard hervorzuheben. Er ist sehr flüssig und auch sprachlich überzeugend, witzig aber auch tiefgründig. Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, wäre ich wohl an einem Tag fertig geworden. Auch merkt man es eigentlich gar nicht, dass zwei Autoren an dem Buch geschrieben haben. Die Geister- bzw. Parallelwelt wurde von den Autorinnen sehr kreativ umgesetzt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es genau so einen Geisterwelt geben könnte ;)
Amy ist auf anhieb sympathisch. Natürlich ist sie mit der Situation zunächst etwas überfordert, aber macht dennoch das Beste daraus. Glücklicherweise hat sie ja Jared an ihrer Seite. Das Zusammenspiel dieser beiden Charakteren fand ich auch sehr gelungen. Anfangs begegnen sie sich noch mit Sarkasmus, was für einige Lacher sorgt, aber im Verlauf der Geschichte entwickeln sie sich zu einem perfektem Team.
Auch die Nebencharakteren wurden sehr gut ausgearbeitet. Da gibt es den fürsorglichen Vater, der an das Übersinnliche glaubt, der gute alte Geist oder auch die gute alte Seele des Krankenhauses Edna und der Poltergeist Simon. Alle bieten gute Unterhaltung und beleben die Story.
Im Verlauf des Buches, erfährt der Leser immer mehr Hintergrüde zu Amys Unfall. Aber die Aufklärung bleibt bis zum Ende sehr spannend. An einem bestimmten Punkt war ich mir ziemlich sicher wie dieser Fall ausgehen würde, doch dann nahm die Geschichte noch eine überraschende Wendung.


Bewertung:
Das Autorinnen-Duo hat es geschafft auf ca. 190 Seiten eine spannende und schlüssige Story zu kreieren, die humorvoll und aber auch tiefgründig erzählt wird. Eine perfekte Mischung! 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen