Donnerstag, 10. September 2015

[Blogtour] Das Nimbusmädchen- Tag 4: Das Leben in einer Kuppelstadt



Heute sind wir schon an Tag 4 der Blogtour zu "Das Nimbusmädchen- Seelenliebe 1" von Emily Thomsen angelangt. Gestern haben wir bei Babs, die Völker des Buches näher kennengelernt. Heute möchte ich euch das Leben in einer Kuppelstadt vorstellen.







Das Leben in einer Kuppelstadt

Yellowstone*
Seit dem Ausbruch des Yellowstone-Supervulkans (USA), der die Zerstörung der bisherigen Welt zur Folge hatte, wurde in Konstanz eine Glaskuppel gebaut, die die Menschen vor der eisigen Kälte schützt. Außerhalb der Kuppel herrscht Eiszeit, die das Leben ohne schützende Kuppel unmöglich macht. In Kontanz gibt es neben der "Hauptkuppel" zwei kleinere Kuppeln, in denen Lebensmittel angebaut und Tiere gehalten werden, denn durch den sog. Vulkanischen Winter sind alle Tiere und Pflanzen verendent.



Die Kuppel selbst ist aus Glas, einem Wundermaterial names Geoglas. Auch fast die komplette Stadt ist aus Glas gebaut, da die Bewohner den Blick auf die Welt, in der sie nicht mehr leben können, bewahren möchten. Viele Relikte der alten Welt wurden innerhalb der Glaskuppel beseitig. An ihrer Stelle beherrschen Glasgebäude, die wie gigantische Schneckenhäuser aussehen, das Stadtbild. Im Innenbereich dieser Schneckenhäuser gibt es ein eigene Parkanlage mit einenm kleinen See oder einem Brunnen. Die Wohnungen wanden sich wie in einem Schneckenhaus um den Zentralbereich herum- und dies ca. 4 Stockwerke hoch. Die Wärme in der Kuppelstadt wird paradoxerweise aus der Hitze eines Vulkans gewonnen. Die Temperatur wird über den Tag hinweg geregelt. Auch Jahreszeiten werden simuliert.

Die Menschen haben sich mit ihrem Schicksal arrangiert. Es wird getüffelt und geforscht um das Leben in der Glaskuppel so angenehm wie möglich zu gestalten. So gibt es zum Beispiel als Fortbewegungsmittel sog. E-Mobile, die wie ein Ei geformt sind. Dennoch ist die Situtaion für viele beklemmend. Naemi, die Hauptprotagonistin, beschreibt das Leben in Kuppelstadt zum Beispiel so: "Die Stadt ist für mich wie ein gläserne Sarg".


Anmerkung: Die Bilder sind keine offiziellen Bilder zu Das Nimbusmädchen, spiegeln aber meine Vorstellung zur Kuppel und Schneelandschaft wieder.

Es gibt auch ein Gewinnspiel zur Blogtour! Um daran teilzunehmen müsst ihr heute folgende Frage in den Kommentaren beantworten: Könnt ihr euch ein Leben in der Kuppelstadt vorstellen?

Das könnt ihr gewinnen:

1. Preis: 1 Beautyset im Buchdesign
2. Preis: 1 Tasse mit Rundumcover + 1 signiertes Lesezeichen 
3. Preis: 5x Posterkalender für 2016 

 

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.

Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 12.9.2015 um 23:59 Uhr.


Morgen geht es bei Tine von Mein Bücherparadies mit dem Autoreninterview weiter.


Tag 1- 7.09. Buchkatablog
Buchvorstellung

Tag 2- 8.09. Lunasleseecke
Vorstellung der Protagonisten Naemi und Galand

Tag 3- 9.9. Babsleben
Die Völker des Buches

Tag 4- 10.09. bei mir
Das Leben in einer Kuppelstadt

Tag 5- 11.9. Mein Bücherparadies
Autoreninterview

Tag 6- 12.09. Books Christina Kempen
Ausblick Band 2

Tag 7- 13.09. auf allen Blogs
Gewinnspielauslosung



*Bilder gemeinfrei von  pixabay

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    also so eine Kuppelstadt klingt ja wirklich faszinierend, aber wenn es nicht notwendig wäre (wie z. B. hier wegen der herrschenden Eiszeit), würde ich da nicht freiwillig wohnen wollen!!

    Ich bin ein Landmensch und brauche Wälder, Wiesen und viele Tiere um mich... So was wäre ja in einer Stadt nicht möglich und vorallem nicht in dieser! (Außer den Tieren!)

    Ich würde mich da eingesperrt fühlen!!

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen :)

    Ich könnte mir das Leben in einer solchen Kuppelstadt niemals vorstellen! Mir würde das Reisen fehlen und ich würde mich so eingeengt fühlen. Ich bin außerdem gerne in der Natur und würde es ohne weite Wiesen und Felder auf Dauer in einer solchen Stadt nicht aushalten.

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Huhuuuuu,

    danke für den Blogtag :D
    Ich glaube nicht, das ich dort auf Dauer leben könnte. Vielleicht einmal dort Urlaub machen, aber danach möchte ich doch wieder in mein eigenes Leben zurück :D

    Lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

    AntwortenLöschen
  4. Hi also ich glaube das die Kuppelstadt für mich gar nichts wäre. Die Beschreibung von Naemi würde bei mir auch passen:"Die Stadt ist für mich wie ein gläserne Sarg".
    Danke für den interessanten Blogtag.
    LG Ricarda

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    das Leben in einer Kuppelstadt fände ich zu einengend, das wäre nichts für mich :)

    Liebe Grüße
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Ja , weil es ein muss ist , ich mag Kälte absolut nicht und bevor ich erfrieren muss würde ich ein Leben unter der Kuppel vorziehen

    AntwortenLöschen
  7. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour und die Vorstellung der Kuppelstadt! Ich würde es sehr spannend finden, die Kuppelstadt einmal kennenzulernen. Aber leben möchte ich dort - wenn ich die Wahl habe - nicht. Ich hätte das Gefühl, eingesperrt zu sein. Es ist für mich viel zu wichtig, frei zu entscheiden, wohin ich gehen will, was ich mache, was ich mir ansehen und kennenlernen möchte oder mal eine schöne Zeit in einer anderen Gegend zu verbringen. Nur an einen einzigen Ort gebunden zu sein, käme daher für mich nicht in Frage.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen