Freitag, 27. November 2015

[Blogtour] Die Geschichtenerzählerin Band 1 und 2- Tag 5 Geschichten erzählen



Heute an Tag 5 macht die Blogtour zu Die Geschichtenerzählerin Band 1 und 2 von Stella Jante bei mir halt. Gestern hat euch die liebe Nadja von Bookwormdreamers die keltische und alpine Mythologie näher gebracht. Meine Thema ist heute das Geschichten erzählen. Viel Spaß!





Geschichten erzählen

Geschichten werden schon seit Menschengedenken erzählt und daher ist das Erzählen einer der ältesten Form der menschlichen Kommunikation. Vor allem für uns Buchfreunde ist das Geschichten erzählen von großer Bedeutung, denn ohne Geschichten gäbe es keine Bücher (eine schreckliche Vorstellung)! Ich möchte euch heute zwei wichtige "Gebiete" vorstellen, in denen das Erzählen von Geschichten eine erfolgreiche Methode darstellt.

In der Pädagogik:
Das Erzählen von Geschichten fördert nachweislich die Sprachentwicklung und das Zuhörenkönnen eines Kindes. Durch das Hören und Weitererzählen von Geschichten kann in kürzester Zeit ein hohes Sprachvermögen erworben werden. Erfolgreich ist diese Methode, weil Erzählen nicht Lehren im klassischen Sinne ist, sondern für Kinder eher Spielen. Durch Geschichten können den Kindern auch Werte vermittelt werden, um so besser zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Ganz wichtig ist auch, dass dadurch die Fantasie angeregt wird, denn was ist ein Kind ohne Fantasie.


Im Unternehmen:
Storytelling ist in der Wirtschaft und Unternehmen zu einer wichtigen Marketingstrategie geworden. Es wird zu einem genutzt, um Kunden für ein Produkt zu begeistern, zur Besseren Motivation gegenüber Angestellten oder um im Bewerbungsgespräch zu überzeugen. Geschichten erzählen ist im Marketing daher bedeutsam, weil man erkannt hat, dass Menschen durch praktische Erfahrungen viel leichter zu überzeugen sind als irgendwelche theoretischen Argumente. Auch werden Erkenntnisse durch eine Geschichte viel anschaulicher und bleiben einem im Gedächtnis.

Aber was macht eine gute Geschichte aus? Dazu hat wohl Jeder eine eigene Meinung. In der Theorie gibt es aber fünf klassische Elemente, die eine gute Geschichte haben sollte und die ich auch so unterschreiben würde:
1. Einen Protagonisten
2. Konflikte und 3. Hindernisse, die eine Protagonist überwinden muss
4. Eine erkennbare Entwicklung
5. Einen Höhepunkt

Und das hat Stella Jante in Die Geschichtenerzählerin definitiv umgesetzt!


Zur Blogtour gibt es natürlich auch wieder ein Gewinnspiel! Um daran teilzunehmen müsst ihr einfach in den Kommentaren folgende Frage beantworten: Schreibt ihr eigene Geschichten?

Zu gewinnen gibt es 5 x ein eBook im Wunschformat von Band 1 oder 2!

 

Die Teilnahmebedinungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 28.11.2015 um 23:59 Uhr.

Morgen könnt ihr bei Christina mehr über die Autorin Stella Jante erfahren! Also schaut vorbei!

Hier noch einmal der Tourfahrplan:

23.11.
Vorstellung der Geschichtenerzähler Reihe - Barbara von Mein Leben
24.11.
Die Charaktere- Claudia von Bücherjunky
25.11.
Das Pantheon der fantastischen Geschöpfe - Katja von MissRose's Bücherwelt
26.11.
Keltische Mythologie und Alpinische Mythologie - Nadja von Bookwormdreamers
27.11.
Geschichten erzählen - bei mir
28.11.
Interview mit Stella Jante - Christina von Chrissies's Bücherwelt
29.11.
Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    wieder ein sehr gelungener Beitrag. Ich bin ganz deiner Meinung, dass Geschichten erzählen oder vorlesen der Entwicklung unheimlich positiv beitragen. Ich kenne es so schon aus meinee Kindheit, ich konnte stundenlang den Geschichten vor allem meiner Oma zuhören. Meine Kinder sind dann praktisch mit den Büchern aufgewachsen und diese spielen in unserem Alltag eine tragende Rolle. Man gibt es einfach an seinen Kindern weitr.
    Aber Geschichten selbst schreiben kann ich kurz und schmerzlos verneinen. Nach dem Motto "man muss zu den Dingen stehen, die man nicht kann" habe ich noch keine Geschichte geschrieben und dabei wird es wohl bleiben.

    Liebe Grüße Bettina
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Liebe Bettina,
      jetzt probiere ich den zweiten Anlauf. Heute morgen habe ich im Halbschlaf geschrieben. Jedenfalls haben mich Deine Worte berührt! Meine Oma hat mir auch immer Vieles gesagt, mein Vater mir jeden Tag Märchen vor dem Schlafen gehen. Auch ich war jahrelang die Vorleserin bei meinen Kindern. Danke für das Wecken dieser Erinnerungen!

      Löschen
  2. Liebe Christiane,
    ich gebe Bettina vollkommen recht, dass das ein gelungener Beitrag ist! Ich habe mir die letzten Tage schon Gedanken gemacht, was Du da bringen wirst bei diesem Thema, doch Du hast es ganz wunderbar aufgerollt, Beispiele auch außerhalb unserer Bücher gesucht, informativer geht es wirklich nicht mehr! Dankeschön und Kompliment!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Kompliment! Schön das dir der Beitrag gefällt.

      lg Chrissi

      Löschen
    2. Gerne geschehen, ist das Mindeste! Ich bin jeden Tag aufs Neue begeistert bei dieser Blogtour. Ihr habt Euch alle so viel Mühe gemacht und mit Liebe die Themen ausgesucht und aufbereitet. Ich ziehe den Hut!

      Löschen
  3. Guten Morgen. :) Wo wären wir ohne Geschichten? Früher gab es ja sogar professionelle Geschichtenerzähler, und die Leute haben etwas dafür gegeben, um zuhören zu können.
    Ich finde es schön, dass es inzwischen so viele Hörbücher gibt, das ist ja so ein bisschen wie Geschichten erzählen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun habe ich auch endlich die Frage gefunden (die war mir trotz suchen heute morgen entgangen). Ich blogge, habe früher mal eine Menge Artikel für eine Website geschrieben, aber in den letzten Jahren habe ich mich auf lesen und vorlesen beschränkt. :)

      Löschen
  4. Hallo,
    nein leider nicht.
    Ich habe habe zwar genug Ideen im Kopf aber keine Zeit und Muse diese aufzuschreiben.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  5. ich habe mit 17 mal 2 kleine Kurzgeschichten geschrieben die ich auch noch besitze mit dem Titel: Der Stein des Lebens " Richtung Fantasy und eines Richtung Erotik/Liebes Roman! Folge dir auch bei Google+ unter Jennifer Siebentaler und bin bei FB unter Jenny Siebentaler zu erreichen

    AntwortenLöschen
  6. Hii :) Nein.. Leider nicht.. Dafür fällt mir einfach das SchreiberGen..
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Huhuuuuuuuuuu,

    vielen Dank für den heutigen Beitrag :D
    Ojeeeee, früher, als Kind hatte ich so tolle Aufsätze, das meine Lehrerin zu meiner Mutter sagte, ich hätte eine blühende Phantasie :P
    Danach kam die Tagebuch-Zeit, die glaub ich jedes Mädchen hatte :D
    Im Teenageralter, habe ich kleine Geschichten aufgeschrieben, die ich dann meiner kleinen Cousine
    immer vorgelesen habe, aber heute schreibe ich nicht mehr, denn ganz ehrlich, das kann ich niemandem zumuten, was ich so ein Wirrwarr tippsel, lachhh.

    Lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

    AntwortenLöschen