Sonntag, 8. November 2015

[Rezension] Arbitrium von Evelyn Uebach




Arbitrium- Was immer du willst von Evelyn Uebach
Oetinger 34
3,99 € (eBook)
420 Seiten
Fantasy, Jugendbuch









An dieser Stelle möchte ich mich beim Oetinger 34 Verlag für das Rezensionsexemplar im Rahmen der Blogtour zu Arbitrium bedanken.

Klappentext:
Die Macht des Willens 

Als Seelenpartner sind Cel und Gray dazu bestimmt, das Königreich zu beschützen. Das war nie gefährlicher: In den Wäldern lebt Risomente, dessen Ziel es ist, den Willen seiner Gegner zu kontrollieren und den Thron zu erobern. Als ein Fremder mit höchst zweifelhaften Motiven in Cels Leben tritt, muss sie sich plötzlich über ihre Gefühle klar werden. Was sie nicht ahnt: Dabei kommt sie ihrem größten Feind gefährlich nahe.
Eine junge Frau zwischen Freiheit und Verpflichtung und zwischen zwei Männern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. 

Schmökerstoff für Fantasy-Liebhaberinnen, die starke Mädchenfiguren und mitreißende Liebesgeschichten mögen.  

Meine Senf dazu:
Ich muss zugeben, dass ich das Buch vor allem aufgrund des Covers lesen wollte. Es ist eines der schönsten, die ich kenne. Aber auch der Klappentext hörte sich sehr vielversprechend an.

Am Anfang kam ich nur schwer in die Geschichte rein. Ich wusste nich ganz in welchem Genre ich mich befinde. Der Klappentext als auch das Cover suggerieren einen Fantasy-Roman, aber es gab auch ein paar Beschreibungen, die auf eine Dystopie oder auch Steampunk hindeuten. Leider klärte sich das im Verlauf der Geschichte für mich auch nicht richtig auf. Aber die Fantasy-Elemente überwiegen hier schon. Das Setting hat mir sehr gefallen, mit eher kleinen Städtchen mit Fachwerkhäusern, die wie ein Schutzring um das Schloss angesiedelt sind. Das stelle ich mir sehr idyllisch vor.

Die Grundidee mit den Seelenpartner fand ich richtig gut und auch neu. Die Vorstellung mit jemanden so tief verbunden zu sein und mit ihm alles zu teilen, finde ich sehr schön. Ich hätte mir hier nur ein bisschen mehr Hintergrundinformationen gewünscht, aber vielleicht kommen die ja noch im zweiten Band.

Cel als Hauptcharakter tritt sehr stark auf. Sie hat ihren eigenen Kopf und Prinzipien. Dennoch konnte ich nicht jede Entscheidung von ihr nachvollziehen. Ich muss auch sagen, dass ich in dieser Geschichte auch eher die Gegenspieler ( R und Risomente) die interessanteren Charaktere fand. Ich möchte unbedingt mehr über ihre Beweggründe erfahren. Es gab hier und da ein paar Andeutungen, die mich auf beide Handlungspersonen sehr neugierig machen.

Meine Bewertung: 3/ 5 Sterne. Trotz des schwierigen Starts, ist Arbitrium eine spannende Fantasy-Geschichte mit einer tollen Grundidee. Leider konnte es mich nicht 100%ig überzeugen, dennoch will ich unbedingt wissen, wie es weiter geht.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen