Dienstag, 9. Februar 2016

[Blogtour] Eisprinz und Herzbube von Elena Losian- Tag 2 Die Charaktere stellen sich vor




Heute an Tag 2 macht die Blogtour zu Eisprinz und Herzbube von Elena Losian bei mir halt. Gestern hat euch Julia vom Blog Bücher- Tore in eine andere Dimension das Buch erst einmal etwas näher gebracht. Ich werde euch heute die Charaktere Emilio und Nicholas an Hand eines Charakterinterviews vorstellen. Viel Spaß!








Ich hatte die Möglichkeit für die kommende Aktionswoche "Akzeptanz und Toleranz" an unsere Schule, ein Interview mit Emilio (15) und Nicholas (17) für die Schülerzeitung zu führen, die mit ihrer Sexualität offen umgehen. Hier schon einmal ein Vorabdruck des Interviews.

Ich: Vielen Dank, dass ihr mir Rede und Antwort steht!
Nicholas: Keine Ursache, denn nicht nur als Schulsprecher engagiere ich mich bei der Aktionswoche! Und außerdem als Mitglied des Organisations-Teams, kann ich sowieso nicht nein sagen.
Emilio: Ich muss zugeben, dass Nicholas mich erst dazu überreden musste. Nicht, dass ich etwas gegen die Aktionswoche habe,ganz im Gegenteil, ich glaube unsere Schule hat diese ziemlich nötig. Ich fand nur, wir müssen uns ja nicht hier als Vorzeige-Schwulenpärchen zeigen...
Nicholas: Ach Emilio, darum geht es doch hier nicht.
Emilio: Ich weiß, ich weiß...das hast mich ja auch überzeugt.

Ich: Da hatte ich ja noch mal Glück, also dann starten wir mal das Interview ;). Ich habe gehört, dass der Anfang eurer Beziehung nicht ganz einfach war. Wollt ihr einmal erzählen, wie ihr euch kennengelernt habt?
Nicholas: In der Schule sind wir uns kaum begegnet, aber wir kennen uns vom Fußball. Dort ist mir Emilio aber nur als kleiner, schmächtiger und vor allem mürrischer Kerl aufgefallen. Ich dachte irgendetwas muss er gegen mich haben. Ich dachte es muss an meiner Homosexualität liegen. Jedenfalls haben wir uns eigentlich die meiste Zeit gestritten. Rückblickend muss ich gestehen, dass unsere Streitereien wohl auch ein wenig auf mein Konto geht. Ich komme oft sehr arrogant rüber, wurde mir jedenfalls erzählt, und vielleicht hätte ich bei manchen Dingen auch einfach anders reagieren sollen.
Emilio: Ganz genau. Für mich kam er immer so perfekt rüber. Alle Welt fand ihn toll. Mich hat das einfach nur genervt.
Ich: Eifersüchtigt?
Emilio: Hm, ja kann wohl sein. Damals wollte ich mir das aber nicht eingestehen. Ich wollte ihn einfach doof finden und da haben mich einfach all seine Äußerungen auf die Palme gebracht.
Nicholas: Ich möchte noch klarstellen, dass ich gar nicht arrogant bin, nur sehr selbstsicher und selbstbewusst.

Ich: Zwischen euch herrschte also erst einmal eine sogeannte Hassliebe?
Emilio: Irgendwie schon. Mein bester Freund hat mir oft geraten, ihn einfach zu ignorieren, aber ich konnte nicht anders, als mich mit ihm zu streiten.
Nicholas: Ich dachte ja, er hasst mich, weil ich schwul bin und das lasse ich mir eben nicht gefallen. Ich habe schon einigen meiner Mitschüler gesagt und spüren lassen, was ich von deren homophoben Äußerungen halte. Aufgrund dieser falschen Annahme, machte es mir richtig Spaß, Emilio zu ärgern.
Emilio: Was ja völliger Schwachsinn war. Ich dachte, alle in der Schule wissen, dass ich zwei Väter habe und mit Homosexualität kein Problem habe. Ich hatte es in der Schule auch nicht leicht, denn nicht nur die Gesellschaft ist zum Teil immer noch schwulenfeindlich, sonder auch Kinder-von-Schwulen-feindlich. Deshalb wollte ich wohl auch unbedingt den Mitschülern beweisen, wie doof ich den „schwulen“ Nicholas finde. Es dachten ja sowieso alle, dass ich durch meiner Väter selbst schwul bin und das musste ich mir immer wieder anhören. Daher wollte ich um keinen Preis mit Nicholas in Verbindung gebracht werden.
Nicholas: Und das wusste ich eben nicht. Ich konnte mir sein Verhalten eben nur so erklären, dass er etwas gegen mich hat weil ich schwul bin. Bald musste ich aber erkennen, dass seine Abneigung mich auch sehr verletzt. Wir hätten einfach mal reden sollen...

Ich: Also eine Hassliebe aufgrund Missverständnisse. Und wie habt ihr dann zueinander gefunden?
Emilio: Nicholas hat den ersten Schritt gemacht. Er hat mir damals unmissverständlich gezeigt, dass er mich wohl mag. 
Nichloas wird rot
Nicholas: Darauf sollten wir vielleicht nicht näher eingehen, dass wirft nur ein komisches Licht auf mich.
Ich: Kein Problem. 

Ich: Emilio, aus deinen Schilderungen entnehme ich, dass du über deine eigene Sexualtät nicht im Klaren warst? Willst du darauf eingehen, vielleicht kann es anderen helfen?!
Emilio: Ja nach dem Kuss...Mist...ok also Nicholas hat mich damals völlig überraschend geküsst, aber ich verrate nicht, wie es dazu gekommen ist. Jedenfalls war ich nach dem Kuss recht verwirrt. Meinen Gefühlen nicht klar. Niemand konnte mir auch so recht helfen. Mit meinen Vätern und bestem Freund wollte ich nicht reden, da ich davor irgendwie Angst hatte. Ich habe mich auch am Anfang richtig dagegen gewährt, mich mit meiner Sexualität auseinander zu setzen. Wie blöd es sich auch anhört: ich wollte um keinen Preis so sein wie meine Väter. Nicht schwul sein, weil da alle ja aus meiner Klasse dann recht hatten. Ich habe mir mehr Gedanken gemacht, wie andere mich sehen, als auf mein Herz und Gefühle zu hören. Diese Erkenntnis kam spät. Dann konnte ich einfach offener damit umgehen und habe gemerkt, dass die meisten Leute mit Homosexualtät völlig normal umgehen können. Denen ist es einfach egal wen man liebt und einen einfach akzeptieren wie man ist.
Ich: Toll gesprochen. Diese Botschaft sollte jeder verinnerlichen.

Ich: Nicholas, und dir ist dein Outing nicht so schwer gefallen?
Nicholas: Natürlich hatte ich auch bedenken mich zu outen. In der Schule ist das ja nicht immer so einfach, da wird man schnell gemobbt. Ich habe aber ein starkes Selbstbewusstsein und konnte mit den Anfeindungen gut umgehen. Ich denke Emilio musste das Selbstvertrauen erst lernen, um zu sich und uns stehen zu können. Das ist natürlich nicht von Heute auf Morgen machbar. Aber ich kann jedem nur raten, sich jemanden anzuvertrauen.
Ich: Ein gutes Schlusswort!


 


Zur Blogtour gibt es natürlich auch wieder ein Gewinnspiel! Um daran teilzunehmen müsst ihr einfach in den Kommentaren folgende Frage (diesmal sehr eigennützig ;) ) beantworten: Könnt ihr Bücher zum Thema Homosexualität empfehlen?

 Zu gewinnen gibt es 3 x ein Print!


Die Teilnahmebedinungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 14.2.2016 um 23:59 Uhr.

Morgen geht es bei Diana um die Erste Liebe! 

Hier noch einmal der Tourfahrplan: 

Tag 1: Eisprinz und Herzbube (gerne mit aufgezeichneter Leseprobe) bei Julia
Tag 2: Die Charaktere stellen sich vor (Charakterinterview) bei mir
Tag 3: Die erste Liebe bei Diana
Tag 4: Homosexualität im Wandel der Zeit? bei Benny
Tag 5: Eltern mal anders (Also Vater und Vater, Mutter und Mutter, Vater und Mutter) bei Bianka
Tag 6: Schule - die reinste Katastrophe bei Katja
Tag 7: Elena Losian bei Dana
Tag 8: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs
 


Kommentare:

  1. Guten Morgen! :)
    Ich finde die Idee die Charaktere mittels Interview vorzustellen richtig gut und sie ist auch sehr gut gelungen, dadurch erfährt man gleich viel mehr über das Innere der Personen, besonders den eigenen Standpunkt zum Thema 'schwul sein' fand ich interessant. Bis jetzt habe ich noch nicht viele Bücher über homosexuelle gelesen aber mein Liebling ist zweifellos 'Will Grayson & Will Grayson'. (:

    Alles Liebe, Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! :)

    "Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt" von David Levithan

    lg Peggy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    da kann ich das Buch "Will & Will" empfehlen. Eine sehr schöne Geschichte :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo! :)

    Wie cool; ich liebe das, wenn die Charaktere auch selbst zu Wort kommen. Vielen Dank für das Interview! =)

    Empfehlen kann ich die Bücher von Karen-Susan Fessel, die schon einige tolle lesbische Liebesgeschichten geschrieben hat.

    Alles Liebe
    Alex

    AntwortenLöschen
  5. Hey,

    ich bin eigentlich nicht so der Fan von Charakterinterviews, aber da Emilio mir in der Leseprobe schon sehr sympathisch war, wird das Interview sicher unterhaltsam.

    Interessant, dass Nicholas denkt Emilio würde ihn wegen seiner Sexualität nicht mögen. Es scheint ja, als wüsste die ganze Schule von Emilios Eltern, also warum sollte er dann was gegen Homosexuelle haben?

    :D Vielleicht hätte ich einfach mal weiterlesen sollen. Da wird es ja dann beantwortet.^^

    Die Gewinnspielfrage ist ja mal sehr schön.
    Ich kann dir Loving Silver von M. S. Kelts empfehlen, ist aber wahrscheinlich nicht für Einsteiger in das Genre geeignet :D Es gibt sehr viel Sex und die beiden Protagonisten gehen sehr offensiv mit ihrer Sexualität um. Das ist natürlich nicht schlecht, aber vielleicht für den ein oder anderen erstmal abschreckend.
    Außerdem kann ich dir "Koch zum Frühstück" von Rona Cole empfehlen. Das war mein erstes Buch aus dem Genre und ich liebe es nach wie vor. Die Protagonisten sind wirklich symapthisch und durch die 5-jährige Stella wird die Handlung enorm aufgelockert und witzig, aber auch irgendwie berührend.

    Außerdem habe ich noch eine Blogempfehlung für dich, falls du den Blog noch nicht kennst: Jules rezensiert nur Bücher aus dem Genre und ich hab schon so manche Perlen bei ihm entdeckt :)

    AntwortenLöschen
  6. Guten Abend.
    Vielen Dank für das Interview. Es war sehr interessant.
    Leider kenne ich bis jetzt nur das Buch "Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt" von David Levithan. Ansonsten kenne ich mich da nicht so aus.

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,

    ich liebe solche Interviews - die machen einfach Spaß :) Vielen Dank dafür. Welche Bücher ich dir empfehlen kann? Du liebe Güte - da ich so viele gelesen habe, mache ich es mir einfach. Schau auf meinem Blog nach: http://like-a-dream.de/

    Ich rezensiere seit fast 15 Jahren schwule Mangas, Comics und Romane und unter: https://likeagaydream.wordpress.com/romane-nach-bewertung/ findest du eine Auflistung nach persönlicher Bewertung. Zu meinen Favoriten gehören "Captive Prince" von C.S. Pacat, "Staub und Stolz" und "Tänzer & Schatten" von C. Dewi, die "Nightrunner"-Reihe von Lynn Flewelling und die "Adrian Mayfield"-Trilogie von Floortje Zwigtmann. Das mehrfach erwähnte "Two Boys kissing" ist ebenfalls toll und das eher unbekannte "Bruder" von Ted van Lieshout.

    Die sind für mich einfach ein Must-Read, die man wieder und wieder lesen kann :)

    Liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  8. Huhu.
    Toller Beitrag.
    Ich kann dir leider keine Bücher mit homosexuellen Plot empfehlen, da ich noch nichts in diese Richtung gelesen habe.
    Liebe Grüße
    Martina Suhr
    Martina.suhr@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  9. Huhu.
    Toller Beitrag.
    Ich kann dir leider keine Bücher mit homosexuellen Plot empfehlen, da ich noch nichts in diese Richtung gelesen habe.
    Liebe Grüße
    Martina Suhr
    Martina.suhr@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    da ich das Buch noch nicht gelesen habe, hebe ich mir das Interview für später auf :)
    Buchempfehlungen? Gott da hätte ich eine Menge:
    Auf jeden Fall "Fairy-Tale" von Rona Cole (diese Autorin ist einfach toll), "Zerrspiegel" von Raik Thorstad, die Autorin Chris P. Rolls hat viele tolle Bücher geschrieben und die "Bruns"- Reihe von Bianca Nias ist auch lesenwert :)
    LG Sarah

    AntwortenLöschen