Dienstag, 19. April 2016

[Blogtour] Dark Blue- Das Leuchten der Tiefe- Tag 3: Die Mission der Acheron





Hereinspaziert und herzlich Willkommen an Tag 3 der Blogtour zu "Dark Blue- Leuchten der Tiefe" von Fabiola Delano. Gestern konntete ihr bei Evelyn mehr über die Charaktere erfahren. Heute könnt ihr einige diese Charaktere auf eine Mission begleiten, denn ich stelle euch heute die Mission der Acheron näher vor.






Die Mission der Acheron

Zur richtigen Einstimmung erst einmal ein passender Song (dies war jedenfalls mein Ohrwurm beim Lesen):



Denn die Acheron ist ein submarines Forschungsschiff. Ob es gelb ist, wurde leider nicht beschrieben- ich unterstelle das jetzt einfach mal. Die Acheron erforscht schon seit Jahren auf verschiedenen Missionen den Meeresraum um Calypso, eine Kuppelstadt unter dem Meer. Noemi kommt eher durch einen Zufall an Bord des U-Bootes und heuert dort quasi als “Mädchen für Alles” an. Captain Jenszen ist der Chef auf der Acheron und Wissenschaftler. Zur Crew gehören auch noch Jonaz (Navigtor), Noelle (Rechte Hand vom Captain), Liah und Braam (beide Mechaniker/in), um einmal die “wichtigsten” Personen zu nennen.

Als Noemi das Ziel der aktuellen Forschungsexpedtion erfährt, der Tiefseegraben im Osten, freut sie sich umso mehr, denn ihre große Leidenschaft ist die Meeresbiologie. Der steinerne Abgrund des Tiefseegrabens beheimatet nämlich ein einzigartiges Ökosystem. Sie erhofft sich natürlich, dass sie bei der Entnahme von den verschiedensten Proben dabei sein kann. 

*


Bald stellt sich aber heraus, dass das eigentliche Mission der Acheron eine ganz andere ist. Captain Jenszen wurde nämlich beauftragt, eine Formel für einen Rohstoffgemisch zu finden. Denn die Kuppel um Calypso ist mit den Jahren sehr spröde geworden und hier und da drang auch schon Wasser ein. Mit der Bausubstanz soll die Kuppel repariert werden. Warum darum ein Geheimnis gemacht wurde, davon hängt schließlich das "Überleben" der Stadt Calypso ab, werde ich an dieser Stelle (natürlich) nicht verraten, dass müsst ihr schon selbst herausfinden.

* Bild gemeinfrei von pixabay 


Zur Blogtour gibt es natürlich auch wieder ein Gewinnspiel! Um daran teilzunehmen müsst ihr einfach in den Kommentaren folgende Frage beantworten: Könnt ihr euch eine "Reise" in einem U-Boot vorstellen?

Zu gewinnen gibt es  3 x 1 E-Book im Wunschformat von Dark Blue - Das Leuchten der Tiefe

 

Die Teilnahmebedinungen

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 23.4.2016 um 23:59 Uhr.

Morgen geht es bei Nele weiter, die euch etwas über Calypso und die Menschen erzählt.
 
 



Hier noch einmal der Tourfahrplan:

Tag 1: Dark Blue - Das Leuchten der Tiefe (Buchvorstellung, Trailer, Prequel) bei Christine
Tag 2: Die Charaktere aus Dark Blue bei Evelyn
Tag 3: Die Mission der Acheron bei mir
Tag 4: Calypso und die Menschen bei Nele
Tag 5: Nalanee und die Ondine bei Nadja
Tag 6: Die Sage von Nereyda und das Schattenkind bei Barbara
Tag 7: Fabiola Nonn (Vorstellung & Ausblick auf Band 2) bei Eva-Maria 
Tag 8: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    vielen Dank für deinen Beitrag.
    Auf eine Reise per U-Boot wäre ich sehr neugierig und ich könnte mir schon vorstellen, einmal mitzufahren.
    LG Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    danke für den Beitrag!
    Eine Reise in einem U-Boot ist sicherlich sehr spannend und interessant. Als Kind saß ich schon mal in einem Touristen-U-Boot und bin damit abgetaucht. Heute kann ich es mir allerdings nicht mehr vorstellen - zumindest keine längere Fahrt - da ich die Panik bekomme, wenn alle Klappen schließen und das Boot untertaucht.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  3. Letztes Jahr war ich in Potsdam-Babelsberg, im Filmpark, und da haben sie auch so ein Uboot in dem, ich glaube es war ein Bombeneinschlag, simuliert wird. Dort hatte ich schon etwas Platzangst. Alles so eng. So laut. Daher könnte ich es mir nicht vorstellen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da war ich auch schon mal und auch ich hatte Platzangst. Ich könnte mir das daher auch nicht vorstellen ;).

      lg Chrissi

      Löschen
  4. Hallo,

    in einem U-Boot wäre es mir sicher zu eng und daher kann ich mir keine Reise damit vorstellen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    also ich könnte mir eine Reise mit dem U-Boot schon vorstellen, allerdings nur mit den richtigen Personen.

    GLG Christine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag. :)
    Ich kann mir eher nicht vorstellen in einem Uboot zu reisen. Ich glaube, da würde ich Platzangst bekommen.
    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  7. Guten Abend,
    mh.. Ich könnte mir es zwar vorstellen. Jedoch glaube ich ist eine "Reise" in einem U-Boot für mich sehr schwierig. Da ich ein Mensch, der am Tag schon mal seine Ruhe braucht und gerne alleine ist. Daher könnte es schwierig werden. =)
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    also ich könnte mir eine Reise in einem U-Boot sehr gut vorstellen und fände es richtig spannend zu sehen, was da in der Tiefsee so alles lebt.
    LG Jessy

    AntwortenLöschen