Mittwoch, 20. Juli 2016

[Beendet] Revenant-Trilogie von Amy Plum





Juhu, ich habe es wieder geschafft eine Reihe zu beenden. Ein sehr gutes Gefühl. Warten nur noch gefühlt tausend andere Reihen, die weitergelesen, beendet oder angefangen werden möchten.









 "Paris verschwand. Das Geräusch der Welt zu unseren Füßen, das Summen des Verkehrs zu beiden Seiten der Seine, das Flüstern der Paare, die an uns vorbeiliefen...Alles verschwand. Vincent und ich waren die einzigen Menschen auf dieser Erde."

Die Revenant- Trilogie besteht aus drei Büchern und erzählt die Geschichte von Kate, die nach dem Tod der Eltern nach Paris zu ihren Großeltern zieht. Dort lernt sie Vincent kennen, einen gutaussehenden, charmanten und geheimnisvollen Jungen. Aus den Beiden wird im Verlauf der Geschichte ein Liebespaar, die etwas außergewöhnlich ist, denn Vincent ist eine Revenant (was das genau ist, müsst ihr selbst nachlesen). An der Reihe hat mit vor allem der Handlungsort Paris gefallen. Ich selbst war schon zwei mal in Paris und in diese Stadt kann man sich nur verlieben. Ein paar Ecken und Orte, die in dem Buch beschrieben werden, waren auch mir bekannt. So was liebe ich einfach. Man kann schon sagen, dass Paris hier eine wichtige Rolle spielt und perfekt zur Geschichte, vor allem zur Liebesgeschichte, passt. Ein besseres Setting konnte Amy Plum nicht wählen. Auch geht es hier nicht um Vampire, Hexen oder anderen Geschöpfen, von denen ich schon oft in Fantasy-Büchern gelesen habe, sondern, jedenfalls für mich, mal um ein etwas andere "Art". Über die drei Bücher hinweg geht es um die Beziehung zwischen Kate und Vincent, die immer mal auf eine harte Probe gestellt wird. Manchmal war mir das ein wenig zu gefühlsduselig aber noch an Grenzen vom Kitsch. Aber auch die Action kommt nicht zur kurz, denn die Revenants kämpfen seit Jahrzehnten gegen einen rachsüchtige Gruppe, die Numa. In den Büchern gab es daher auch mehrere Gefechte, die einem immer mit den Charakteren mitfiebern ließ. Spätestens im dritten Buch wusste ich allerdings wie das Ganze wohl enden wird, für mich aber nicht weiter störend. Ich mag es nämlich auch, wenn sich meine Vermutungen bestätigen ;-)


 

Meine Bewertung: 


Ich haben allen Büchern durchweg 4 Sterne vergeben. Vor allem die tollen Charaktere, die Umsetzung der Idee und der Handlungsort Paris bieten ein tolles Lesevergnügen. Zu 5 Sternen hat es nicht ganz gereicht, das es hier und da nicht ganz rund war wie zum Beispiel ein paar zu viele Längen und Gefühle.

Fazit: Klare Leseempfehlung. Eine wirklich schöne Fantasy-Trilogie die in der Stadt der Liebe spielt. Was will der Leser mehr?

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen