Sonntag, 11. Dezember 2016

[Rezension] Lady Lanwoods kühner Plan von Majon Wallis




Lady Lanwoods kühner Plan von Majon Wallis
Forever (Ullstein-Verlag)
3,99 € (eBook)
270 Seiten
Historischer Roman










An dieser Stelle möchte ich mich bei Majon Wallis bedanken, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Klappentext:
London, 1850: Lord Lanwood plant die Verheiratung seiner Tochter Victoria – die hübsche junge Lady jedoch hat anderes im Sinn. Sie interessiert sich mehr für die Technik der Photographie als für die einfältigen Männer, die ihr Vater ihr präsentiert. Als Lord Lanwood während eines Disputs die Bemerkung fallenlässt, Frauen besäßen doch keinerlei technisches Verständnis, beschließt seine entrüstete Ehefrau Elizabeth, ihm das Gegenteil zu beweisen: Auf der kommenden Weltausstellung im Londoner Hyde Park will sie ihn von den Fähigkeiten der Frauen überzeugen. Gemeinsam mit ihren Freundinnen macht sich Lady Elizabeth auf die Suche nach Exponaten aus der ganzen Welt. Währenddessen verkauft Victoria mithilfe des charmanten Reporters Trevor heimlich ihre Photographien. Und verliebt sich in Trevor. Als jedoch bekannt wird, dass sich englische Frauen an der Weltausstellung beteiligen wollen, kommt es zum gesellschaftlichen Eklat. Um ihren Traum dennoch verwirklichen zu können, greifen die Ladys zu ungewöhnlichen Mitteln …

Mein Senf dazu:
Endlich konnte ich mal wieder einen historischen Roman verschlingen. Die Themen des Buches haben mich sofort angesprochen. Ich liebe die Photografie und war sehr gespannt, was ich so alles über die Anfänge erfahren konnte. Des Weiteren liebe ich es, über starke Frauen zu lesen, vor allem wenn es in dieser Zeit nicht selbstverständlich war, emanzipiert zu sein.

Zunächst möchte ich ein großes Lob an die Autorin Majon Wallis ausprechen! Das Buch ist wirklich toll recherchiert, so dass ich mich in die Zeit bestens hineinversetzen konnte. Die Ursprünge der Photografie wurde super erklärt und in die Story verwoben. Ich konnte mir auch durch ihren tollen Schreibstil alles sehr genau vorstellen und in meinem Kopf lief die ganze Zeit ein Kinofilm ab (Sowieso habe ich mir  gedacht, dieser Lesestoff kann man wunderbar verfilmen). Wer das alte London so sehr vergöttert wie ich, wird hier auf seine Kosten kommen.

Ich habe die "Frauenrunde" wirklich genossen. Lady Lanwood kann man wirklich nur bewundern, wie sie ihrem Mann und den Gepflogenheiten die Stirn bietet. Sie will beweisen, dass auch Frauen etwas bewirken können und lässt sich auch von Hindernissen nicht unterkriegen. Auch ihre Tochter Victoria mochte ich sehr, da sie ihren ganz eigenen Kopf hat und nicht als verheiratete Lady enden möchte. Sie möchte ihren Traum von der Photografie verwirklichen und geht dieses Unterfangen ebenso mutig an wie ihre Mutter. Auch die anderen Frauencharaktere haben sich bestens in die Geschichte integriert. Wie gern hätte ich einmal an den Treffen teilgenommen.

Alles im allem ist Lady Lanwoods kühner Plan ein sehr gelungener historischer Roman der beste Unterhaltung bietet. Gern mehr davon!

Meine Bewertung: 4/5 Sterne. Ein wunderbarer unterhaltsamer historischer Roman, der die alte Photgrafie aufleben lässt und von straken Frauen handelt.


1 Kommentar:

  1. Ich lasse dir liebe Weihnachtsgrüße da und wünsche dir tolle Feiertage mit lieben Menschen ohne Stress und vielen Geschenken! Komm gut ins Neue Jahr mit viel Glück, Gesundheit und Lesezeit für 2017!

    AntwortenLöschen