Mittwoch, 15. Februar 2017

[Blogtour] Chiberra von Dana Müller - Tag 4 Bermudadreieck




Willkommen und hereinspaziert zur Blogtour zu "Chiberra" von Dana Müller. Gestern hat euch Claudia von Bücherjunky euch etwas über eines der zentralen Themen des Buches berichtet- Mobbing in der Familie. Ich werden euch heute, an Tag 4 der Tour, etwas über den Mythos "Bermudadreieck" erzählen.










Das Bermudadreieck

Von dem sagenumwobenen Bermudadreieck hat sicher schon jeder einmal gehört. Aber was ist dran an diesem Mythos?


Das Seegebiet “Bermudadreieck” liegt im westlichen Atlantik, nördlich der Karibik und bildet auf der Landkarte mit Miami, Bermuda und Puerto Rico das Dreieck. Der Mythos entstand aufgrund der tatsächlichen (oder vermeintlichen) Schiffs- und Flugzeugkatastrophen in dieser Gegend. Entweder verschwand die ganze Besatzung spurlos und das Schiff blieb unversehrt oder ganze Schiffe oder Flugzeuge vom Radar. Es wird aber auch von verücktspielenden Kompasse, ausfallender Elektronik, Geisterschiffen, rätselhaften Erscheinungen, Ufos und Seeungeheuern berichtet. Einige vermuten in diesem Seegebiet auch den Eingang zur versunkenen Stadt Atlantis. Das Geheimnis um das Bermudadreieck wird daher gern in Büchern und Filmen verarbeitet.

www.abenteuer.net

Als “ersten” mysteriösen verzeichneten Vorfall gilt der sog. “Flug 19”. Am 5. Dezember 1945 verschwanden gleich fünf amerikanische Kampfflugzeuge spurlos bei einer Übung über dem Bermudadreieck. Vor allem rätselhaft war, dass auch das Flugzeug, das nach den Bombern suchen sollte, spurlos vom Radar verschwand. Bisher konnte dieser Vorfall nicht aufgeklärt werden. 
Bis heute wird immer wieder von ähnlichen Begebenheiten berichtet. Daher hält sich der Mythos sehr hartnäckig. Das liegt auch daran, dass bisher das "Phänomen" nicht aufgeklärt wurden könnte.


Einige Erklärungsversuche möchte ich euch gern vorstellen:
Die plausibelste scheint der sog. Blowout zu sein- das sind riesige Methangas-Vorkommen, die tatsächlich in diesem Gebiet gemessen wurden. Wenn ein Schiff während eines Methanausbruchs direkt über solch ein Gas-Wasser-Gemisch befindet, wird es aufgrund der unterschiedlichen Auftriebskräfte förmlich in die Tiefe gezogen. Mit dem hohen Methangas-Vorkommen kann auch der Ausfall von elektronischen und magnetischen Geräten erklärt werden. Durch die Reibung mit dem Wasser kommt es zu elektrischer Ladungen, die durch die Aufwärtsbewegung einen elektrischen Strom und dadurch Magnetfelder erzeugen.


Aber auch “einfache” meteorologische Bedingungen können die Vorfälle erklären. Es ist zum Beispiel belegt, dass in diesem Seegebiet oft harte Stürme herrschen. Die dadruch eventuell ausgelösten Riesenwellen lassen Schiffe nicht sinken (man kann sich das wie beim Surfen vorstellen, das Boot/Schiff bleibt auf der Welle), Menschen werden jedoch aufgrund der Wucht, ins Wasser geschleudert. Damit wären die sog. Geisterschiffe zu erklären wo die ganze der Besatzung verschwunden ist, das Schiff aber unversehrt unbemannt auf dem Meer schippert.
Außerdem herrscht in diesem Gebiet eine starke Strömung, was wiederum erklären könnte, dass bei verunglückten Schiffen oder Flugzeugen keine Wrackteile gefunden worden sind. Bei solch einer extremen Strömung werden die Wrackteile ist kürzester Zeit abgetrieben und sinken dann unauffindbar irgendwo auf dem atllantischen Meeresboden.


Aber auch schlichtweg Fehlinterpretationen "füttern" den Mthyos: Einige Katastrophen sind dem Bermudadreieck gar nicht zuzuschreiben. Es wurde zudem festgestellt, dass die Anzahl der Katastrophen nicht auffällig hoch sei. Statistisch sei dieses Seegebiet nicht gefährlicher als andere Regionen der Weltmeere.


In der Geschichte Chiberra verschwindet Lucy während einer Schiffsfahrt im Gebiet des Bermudadreiecks und landet in der sagenumwobenen Welt "Chiberra". Wer weiß, vielleicht leben die verunglückten Piloten des Flug 19 nun dort?

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bermudadreieck
https://www.welt.de/wissenschaft/article160310604/Das-Raetsel-um-das-Bermuda-Dreieck-bleibt-ungeloest.html
http://www.planet-wissen.de/technik/schifffahrt/schiffswracks/pwiebermudadreieckmythosoderechtebedrohung100.html

Zur Blogtour gibt es auch ein Gewinnspiel. Um daran teilzunehmen, müsste ihr in den Kommentaren einfach folgende Frage beantworten: Glaubt ihr an den Mythos Bermudadreieck- oder glaubt ihr grundsätzlich nicht an Mythen?

Zu gewinnen gibt es:



Die Teilnahmebedinungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 18.02.2017 um 23:59 Uhr.


Morgen geht es bei Marion weiter, die euch Chiberra und die Bluxbäume vorstellen wird.
 

Hier noch einmal der Fahrplan zur Blogtour:
Tag 1 - Chiberra (Buch- und Autorenvorstellung) bei Ann-Sophie
Tag 2 - Lucy (Vorstellung der Protagonistin als Interview) bei Nadja 
Tag 3 - Mobbing in der Familie bei Claudia
Tag 4 - Bermudadreieck bei mir
Tag 5 - Chiberra und die Bluxbäume bei Marion
Tag 6 - Die Gaben in Chiberra bei  Michèle
Tag 7 - Fremde Dimensionen bei Annika
Tag 8 - Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

Kommentare:

  1. Ich glaube schon an den Mythos Bermudadreieck, und finde es bis heute sehr fraglich wie genau nur an dieser stelle schon ein Friedhof aus Schiffen und Flugzeugen entstehen kann?? Ich finde das Thema darum sehr spannend und mich schon als Kind immer nachdenklich gemacht hat und mich bis heute eben noch fasziniert! :-D Und gerne mein Glück mal wieder weiter fürs Print versuche....
    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    erst einmal in der heutigen Zeit ist es eigentlich schwerlich vorstellbar das plötzlich Schiffe oder ganze Flugzeuge von unserer Erde...Radar einfach verschwinden oder?

    Aber wie es schein und auch immer wieder passiert...geht/passiert es doch und deshalb ist der Mythos des Bermudadreiecks schon beeindruckend für mich als Menschen und Person .....und eines der Rätsel, die es noch zu lösen gibt.....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube schon an Mythen und könnte mir das mit dem Bermudadreieck auch gut vorstellen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich habe mich mit dem Thema schon einmal sehr intensiv in der Schule auseinandergesetzt. Ich habe das Bermudadreieck nämlich als Facharbeitsthema gewählt. Es gibt diverse wissenschaftliche Erklärungsversuche, die zeigen, was passiert sein könnte. Daher denke ich schon, das an dem Mythos etwas wahres dran ist.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  5. huhu

    ich glaube an mythen warum auch nicht die meisten waren wirklich bevor sie zu mythen wurden :D und da es das dreieck wirklich gibt und da schon einiges passiert ist ist es wahr :D

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    an manche Mythen glaube ich schon, aber an das Bermuda-Dreieck ehrlich gesagt nicht, da mir das etwas zu abwegig ist...

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo und vielen Dank auch für diesen schönen Blogtour-Beitrag. Auch wenn ich das Thema "Bermudadreieck" superspannend finde, glaube ich nicht wirklich an diesen Mythos oder generell an Mythen. Ich denke es gibt für jeden sog. Mythos eine rationale Erklärung, nur dass wir sie vielleicht nicht kennen.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen