Samstag, 11. März 2017

[Rezension] Chiberra von Dana Müller


Klappentext:
Stell dir vor, du könntest mit der Kraft deiner Gedanken die Natur beherrschen, dich verteidigen und ganze Städte erbauen.
Auf dem weit entfernten Chiberra ist das möglich.
Lucy Anderson geht bei einem Streit im Bermudadreieck über Bord eines Passagierschiffs und gerät durch ein Portal nach Chiberra. Sie poltert in ein unglaubliches Abenteuer und ist plötzlich Teil einer Mission, deren Ausgang das Schicksal Chiberras besiegeln soll. Sie kann die Pracht dieser Welt kaum erfassen, doch hinter den schönsten Blumen verbergen sich die größten Gefahren.
Wird es Lucy gelingen, Chiberra zu retten? 


Mein Senf dazu:
Ich war vom Klappentext und von der Idee sofort begeistert. Somit konnte ich es kaum erwarten in diese Welt abzutauchen. Dana Müller macht es einem damit sehr leicht. Ihr wunderbarer bildlicher Schreibstil lässt die Welt einem bestens vor Augen führen. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen- vor allem die Natur stelle ich mir einfach atemberaubend vor, ein richtiges Paradies eben. Ich hätte nur zu gern selbst einmal Chiberra einen Besuch abgestattet. 

Die Charaktere konnten mich hingegen nicht überzeugen. Es ist nicht so, dass sie mir unsympathisch waren, sondern sie sind allesamt recht blass geblieben. Ich konnte mir von Niemanden ein richtiges Bild machen. Vor allem die Liebesgeschichte zwischen Lucy und Joris ging mir einfach viel zu schnell. Ich konnte nicht nachvollziehen, warum sie sich in einander verliebten. Dieser Umstand ist vielleicht der wenigen Seiten des Buches geschuldet.

Das Erzähltempo ist dementsprechend auch sehr hoch. Hier und Da hätte die Autorin ruhig ausführlicher werden können um dem Leser auch etwas Ruhe zu geben. Trotz des raschen Tempos, bleibt die Story bis zum Ende spannend. Es war sicher nicht mein letztes Buch von Dana Müller. Mit Chiberra hat sie mir Lust auf mehr gemacht.

Meine Bewertung: 3,5 Punkte. Chiberra besticht vor allem durch die fantasievolle Grundidee, einer wunderbaren Welt und dem tollen bildlichen Schreibstil! Leider konnten mich die Charaktere nicht 100 %ig überzeugen.

 


Ich möchte mich auch noch einmal bei Dana Müller für das Rezensionsexemplar bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen