Mittwoch, 19. Juli 2017

[Beendet] Pivot Point-Dilogie von Kasie West

 

Titel und Cover suggerierten mir eine Zeit lang, dass es sich hierbei um Jugend-Thriller handeln musste- jedenfalls assoziierte ich das damit. Hätte ich nicht irgendwo mal gesehen, dass es sich bei den Büchern um Fantasy bzw. Science-Fiction Romane handelt, hätte ich mir die Bücher wohl nie gekauft.

Mir hat auf Anhieb die Grundidee super gefallen. Irgendwo im Geheimen- im sog. Sektor- wohnen Menschen, die paranormale Fähigkeiten besitzen. Völlig von der "normalen" Welt abgeschieden, leben die Paranormalen aber nicht. 
Die Story handelt von Addie, deren Eltern sich trennen. Ihr Vater möchte fortan in der normalen Welt leben, ihre Mutter in der paranormalen. Addie muss sich daher entscheiden, bei welchem Elternteil sie leben möchte. Gut, dass Addie ihre Zukunft ausloten kann. Die Geschichte wird ab diesem Moment in zwei verschiedenen Versionen erzählt. Die Kapitel wechseln sich dabei mit den beiden Zukunftsversionen ab. Sehr hilfreich finde ich dabei, dass die Überschrift immer mit einem Wortspiel aus “Paranormal” und “Normal” besteht, sodass der Leser immer weiß, in welcher Zukunft er/sie sich befindet. Solch eine Erzählweise war mir bisher völlig neu und macht den Zweiteiler so besonders. Ich empfand es super spannend zu lesen, wie die beiden Zukunftsversionen von Addie verlaufen werden. Die Autorin Kasie West hat dies bestens umgesetzt und beide Handlungsstränge auch immer wieder logisch miteinander verbunden. Am Ende muss sich Addie für eine Version entscheiden, was alles andere ist, als leicht. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert, da beide Versionen natürlich sein Vor- und Nachteile hatte.

Band 2 wurde aufgrund des großen Erfolges von Band 1 geschrieben. Aus meiner Sicht, hätte Band 1 auch gut als Einzelband funktioniert. Natürlich hatte ich dennoch große Lust auf weiteren Lesestoff bekommen. Mir hat die Idee so gut gefallen und ich wollte wissen, wie es mit den Charakteren weitergeht, nach dem sich Addie für eine Version entschieden hatte. Außerdem war ich gespannt, was die Autorin noch zu erzählen hatte. Auch Band 2 konnte überzeugen. Die Story blieb weiterhin spannend mit unvorhergesehen Wendungen. Es gab einige interessante Hintergrundinformationen über das Leben in der paranormalen Welt und alles nahm ein zufriedenes Ende.

Beiden Bänden habe ich 4 von 5 Sternen vergeben. Zu dem absoluten Pageturner hat mir noch das I-Tüpfelchen gefehlt und Hier und Da zog sich die Story etwas. Ich attestiere der Dilogie dennoch eine klare Leseempfehlung! Für diejenige/denjenigen der gern auch mal ein (leichten- so science-fiction-lastig ist es nämlich nicht) Science Fiction-Roman liest, in dem Spannung und Liebe nicht zu kurz kommen, könnten die beiden Bände für tolle Lesemomente sorgen.

Kommentare:

  1. Huhu Christiane,

    die Bücher habe ich leider noch auf dem SuB liegen. Ich habe schon so oft gehört, dass sie so toll sein sollen, aber zum Lesen bin ich bisher leider einfach nicht gekommen. Aber es freut mich, dass ich mal wieder eine positive Meinung dazu sehe und so auch mal wieder an die Reihe erinnert werde ;)

    Liebe Grüße
    Jenny
    http://jennybuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir lagen die Bücher auch recht lang auf dem SuB. Schön, dass ich dich an die Reihe wieder erinnern konnte und vll. befreist du sie ja bald.

      Viele Grüße
      Christiane

      Löschen