Donnerstag, 1. Februar 2018

[TTT] Top Ten Thursday #91 (#350)

by Aleshanee


Gesucht werden immer 10 Bücher zu einem bestimmten Thema! 


Heute: Verrate 10 deiner Spleens, die du dir mit Büchern / beim Lesen angewohnt hast!








Ich bin mir nicht sicher, ob alle Dinge, die ich aufgelistet habe, auch wirklich als Spleens zu bezeichnen sind...

1. Ich lese immer den letzten Satz im Buch.

2. Nach Beendigung des Buches schlage ich es (theatralisch) zu und sage: Fertig!

3. Ich muss ein Buch beenden, egal wie schlecht es ist.

4. Alle Bände einer Reihe müssen der gleichen Ausgabe angehören.

5. Ich begrüße meine Bücher des Öfteren, vor allem wenn ich eine Weile weg war. 

6. Ich hasse Leserillen.

7. Bücher kommen nur geschützt in die Tasche.

8. Ich kann Bücher nicht wegschmeißen.

9. Bücher, sind Bücher- keine Ablageflächen oder ähnliches.

10. Wenn ich ausgeliehene Bücher nicht mehr in dem Zustand zurück bekomme, wie ich sie ausgliehen habe, kann ich schon mal sauer werden und das Vertrauen ist erst einmal "erschüttert".

Ja, ich liebe meine Bücher wahrscheinlich etwas zu sehr ;-) 

Kommentare:

  1. Guten Morgen Christiane :)

    Wenn ich ein Buch beendet habe, dann schlage ich es auch theatralisch zu^^ wenn es ein gutes Buch war, dann grinse ich meistens. Ansonsten leg ich es einfach weg, damit ich schnell ein neues anfangen kann^^

    Ich bin auch kein Freund vom abbrechen und quäle mich dann doch durch das Buch ... meistens bereue ich das hinterher, aber ich kann es einfach nicht abstellen.

    Leserillen mag ich auch nicht - leider kann man es bei meinen TBs einfach nicht vermeiden.

    Ich leihe Bücher nur an Freunde aus, bei denen ich weiß, dass sie sie genauso behandeln wie ich. Und bisher hab ich sie immer im gleich Zustand zurück bekommen.

    Meine Spleens

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bereue es auch und es ist ja auch echt Schade um die Zeit, aber ich fühle mich dann irgendwie "unvollständig" wenn ich es abbreche und ich habe auch oft die Hoffnung, dass es vielleicht doch nocht gut wird.

      Löschen
  2. Hey,

    mir ist es auch sehr wichtig, dass bei einer Reihe alle Bände zusammen passen. Von den "Castle"-Büchern habe ich drei, vier verschiedene Größen im Regal und es stört mich doch^^ Leserillen mag ich auch nicht und wenn ich ein Buch mitnehme, packe ich es meistens in eine kleine Tüte ein, damit es nicht verschmutzen oder leicht zerknicken kann. Wegschmeißen könnte ich meine Bücher auch nicht - mir hat es weh getan, als in der Schule jemand seine Schullektüre einfach in den Mülleimer geschmissen hat :D Aber mir fällt es auch generell schwer, mich von Büchern zu trennen, also auch verkaufen oder tauschen fällt mir schwer. Und ich verleihe meine Bücher nur noch an Leute, bei denen ich mir sicher sein kann, dass sie gut mit ihnen umgehen werden.
    Unser Beitrag

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte mich früher auch nicht von Bücher trennen. Das fällt mir jetzt leichter, aber ich denke dennoch tausendmal nach, ob ich es nicht doch behalten möchte.

      Löschen
  3. Hallo Chrissi,

    :-p Bücher kann man gar nicht zu sehr lieben, aber so sklavisch auf ihren Erhaltungszustand achten, wäre wirklich nicht meins. Ich habe inzwischen gelernt, mich von Büchern zu trennen, wenn ihre Zeit gekommen ist. Wegwerfen würde ich allerdings nur die, die wirklich nicht mehr von Nutzen sein können - Fischers Weltalmanach von 1976 braucht auch keine Bibliothek mehr, das darf dann seinen Frieden finden und muss nicht noch Platz im öffentlichen Bücherschrank klauen.

    Viele Grüße,
    Ponine
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es fällt mir heute auch leichter, mich von Büchern zu trennen. Ausmisten muss ja mal sein. Früher konnte ich mich von keinem Buch trennen.

      Löschen
  4. Hallo Christiane!

    Ja, das würde ich schon als kleine Marotten ansehen xD Aber wie man sieht haben wir uns alle so das ein oder andere angewöhnt. Ist aber wohl normal bei uns Büchermenschen!

    Den letzten Satz zuerst lesen, ne das könnte ich nicht! Da hätte ich mich bei einigen Büchern schon extrem gespoilert, was echt schade gewesen wäre!
    Bücher abbrechen ist für mich kein Problem, wenn ich es nicht gut finde, ist mir meine Zeit zu schade, um mich durch die Seiten zu quälen ;)
    Wegschmeißen kann ich Bücher auch nicht, aber ich sortiere schon immer wieder diejenigen aus, die mir nicht so gut gefallen haben - alleine durch Platzmangel! Die werden dann vertauscht oder verschenkt.

    Bücher verleihen mach ich auch sehr selten, bin aber mittlerweile nicht mehr so streng. Bei ganz alten Büchern mag ich es sogar, wenn sie zerlesen aussehen, das hat auch irgendwie seinen Charme :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das der letzte Satz mich wirklich spoilert, kommt eigentlich selten vor. Da muss ich schon einen ganzen Absatz oder Seite lesen.

      Ausmisten mache ich auch. Ich stelle meine Bücher oft in den öffentlichen Bücherschrank oder vertausche und verkaufe sie.

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden.